Öffnung der Gastronomie im TCFK am 18.05.2020 ab 13:00 Uhr

Liebe Mitglieder,                                   diese Information kommt von Heiko Sund

Nach Abklärung von rechtlichen Fragen geht es ab Montag, den 18.05.2020, 13:00 Uhr in der Gastronomie des TCFK wieder los.

Ich habe die gesetzlichen Vorgaben unten zusammengefasst. Das ist viel Text, aber so sind derzeit die Regeln. Ich bin jedoch dafür verantwortlich, dass das in der Gastronomie des TCFK eingehalten wird. Im Tennisclub hängt eine kurze Version vor der Terrassentreppe aus. Der Zugang zum Restaurant und zur Terrasse erfolgt ausschließlich über die Terrassentreppe. Der vordere Eingang (unter dem Vordach an den Briefkästen) bleibt gesperrt und dient als Ausgang. Das ist aber alles beschriftet. Beim Betreten von Terrasse und Clubhaus muss ein Mund-Nase-Schutz getragen werden. Den kann man am Tisch natürlich abnehmen. Natürlich gelten im gesamten TCFK weiterhin die jeweils geltenden Abstands- Kontakt- und Hygieneregeln. Eine Reservierung ist nicht erforderlich. Wer kommt setzt sich an einen freien Platz. Gibt es keine freien Plätze, nicht auf der Terrasse warten – keine Menschenansammlung beim Warten. Des Weiteren gilt:

Hygiene- und Infektionsschutzstandards zur CoronaSchutzVO NRW

Mehrere Personen dürfen im öffentlichen Raum nur zusammentreffen, wenn es sich um

(Weitere Details, siehe ganz unten im Gesetzt)

Gästen, die nicht zur Einhaltung der nachfolgenden Regeln bereit sind, ist im Rahmen des Hausrechtes der Zutritt zu verwehren.

Soweit die umfangreichen Verordnungen. Zudem bitte ich Sie/Euch zu beachten:

Ich habe eine spezielle Gläserspülmaschine und natürlich auch eine Geschirrspülmaschine die mit hoher Temperatur Gläser und Geschirr reinigt.

In der nächsten Zeit werden wir leider nur einen stark eingeschränkten Service haben. Bitte holt euch nach Möglichkeit eure Getränke und Speisen am Tresen ab und bringt bitte das Leergut und das Geschirr wieder zurück. Ein Servierwagen steht dort bereit, in den Ihr eure Tabletts einräumen könnt.

Aufgrund der derzeitigen Einschränkungen werden wir auch nur ein stark eingeschränktes Essenangebot bieten können.

Das ist alles recht kompliziert und aufwändig. Dennoch freue ich mich auf euren Besuch.

Euer Heiko Sund

Wer noch nicht genug gelesen hat, hier Auszüge aus dem Gesetzt.

 

Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus

SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO)

In der ab dem 11. Mai 2020 gültigen Fassung

Verhaltenspflichten im öffentlichen Raum, Personengruppen

(1) Jede in die Grundregeln des Infektionsschutzes einsichtsfähige Person ist verpflichtet, sich im öffentlichen Raum so zu verhalten, dass sie sich und andere keinen vermeidbaren Infektionsgefahrenaussetzt.

(2) Mehrere Personen dürfen im öffentlichen Raum nur zusammentreffen, wenn es sich um

  1. Verwandte in gerader Linie, Geschwister, Ehegatten, Lebenspartnerinnen und Lebenspartner,
  2. Personen aus maximal zwei verschiedenen häuslichen Gemeinschaften,
  3. die Begleitung minderjähriger und unterstützungsbedürftiger Personen,
  4. zwingend notwendige Zusammenkünfte aus betreuungsrelevanten Gründen,

handelt. Satz 1 Nummer 1 gilt unabhängig davon, ob die Betroffenen in häuslicher Gemeinschaft leben; Umgangsrechte sind uneingeschränkt zu beachten.

(3) Andere Ansammlungen und Zusammenkünfte von Personen im öffentlichen Raum sind bis auf weiteres unzulässig

 

Gastronomie

(1) Beim Betrieb von Restaurants, Gaststätten, Kneipen, Imbissen, (Eis-)Cafés, öffentlich zugänglichen Mensen und Kantinen sowie anderen Einrichtungen der Speisegastronomie sind die in der Anlage zu dieser Verordnung festgelegten Hygiene- und Infektionsschutzstandards zu beachten. Am selben Tisch dürfen gemeinsam nur Personen sitzen, die zu den in § 1 Absatz 2 genannten Gruppen gehören (Familien, zwei häusliche Gemeinschaften usw.).

 

Ordnungswidrigkeiten

(1) Ordnungswidrigkeiten werden gemäß § 73 Absatz 2 des Infektionsschutzgesetzes mit einer Geldbuße bis zu 25.000 Euro geahndet.

(2) Ordnungswidrig im Sinne des § 73 Absatz 1a Nummer 24 in Verbindung mit §§ 32, 28 Absatz 1 Satz 1 des Infektionsschutzgesetzes handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig entgegen § 14 Absatz 1 eine gastronomische Einrichtung betreibt, ohne die in der Anlage zu dieser Verordnung festgelegten Hygiene- und Infektionsschutzstandards oder die Beschränkungen für das gemeinsame Sitzen am selben Tisch nicht beachtet.